erkaeltung-fitness

Erkältung und Fitnessstudio

Gratulation. Die Relevanz der Frage zeigt deutlich, dass der allseits bekannte, wenig geschätzte und harte Gegner namens „innerer Schweinehund“ überwunden wurde und die guten Vorsätze für das neue Jahr 2020 nicht in Schall und Rauch verpufft sind. Der Weg in‘s Fitnessstudio gehört zum Alltag. Gut so!

Nur was ist, wenn gerade in dieser trüben grauen Jahreszeit mit häufigem Wetterwechsel die Widerstandskräfte schlappmachen und sich Husten und Schnupfen bemerkbar machen? In Deutschland wird man durchschnittlich 4 mal pro Jahr von einer Erkältung geplagt. Was bedeutet dies für unseren Trainingsplan? Schon eine gewöhnliche Erkältung ringt dem geschwächten Immunsystem ein hohes Pensum an Kraft ab. Auf sportliche Höchstleistungen im Studio sollte in dieser Phase verzichtet werden, um den Körper nicht noch zusätzlich zu schwächen. Auch ist das Risiko, andere anzustecken, sehr hoch.

Auf Bewegung muss nicht verzichtet werden

Ein Spaziergang oder Walking an der frischen Luft tut Ihnen mit angepasster Kleidung gut und Sonnenstrahlen helfen dem Körper, Vitamine und Hormone zu produzieren. Kommt zu den genannten Erkältungssymptomen jedoch noch Fieber hinzu, dann erübrigt sich jede Frage. Der „grippale Infekt“ hat zugeschlagen und statt Hantelbank ist das Bett angesagt. Sowohl bei einer bakteriellen als auch einer Virusinfektion werden die Erreger bei sportlicher Betätigung auf Wanderschaft geschickt und können Entzündungen in anderen Organen verursachen – schlimmstenfalls kann dies zu einer Herzmuskelentzündung führen.

Auch wenn man sich mit der Einnahme von Medikamenten besser fühlt, sollte bedacht werden, dass Schmerz- und Fiebermittel nur die Symptome lindern, die Körperabwehr aber noch auf Hochtouren arbeitet. Auch, wenn äußerlich kaum etwas zu erkennen ist – das Immunsystem befindet sich in einer Schlacht! Der Körper braucht jetzt neben ausreichendem Flüssigkeitsnachschub die nötige Kraft und Ruhe zur Selbstheilung. Diese Zeit sollte dem Körper gegönnt sein.

Wann starte ich wieder mit meinem Trainingsprogramm?

Bei einem leichten Schnupfen oder Husten reicht es, das Abklingen der Symptome abzuwarten, um das Programm wieder aufzunehmen. Hört man auf seinen Körper, kann man das Pensum und die Intensität anpassen. Nach Fiebererkrankungen gilt es, etwas vorsichtiger zu starten. Zwei fieberfreie Tage ohne Medikamente sind das Minimum, um mit einem leichten Training wieder einzusteigen. Das Training sollte im moderaten Pulsbereich beginnen. Bei vorzeitigen körperlichen Höchstleistungen droht ein direkter Rückfall.

Erzähle es weiter ...

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email